Montag, 16. Februar 2009

Traumhaftes


Schon lange träume ich einen Traum. Der Traum wird immer wieder in mir wachgerufen, wenn ich in einem ortsansässigen Café sitze. In unserer Stadt gibt es nur 0815-Cafés. Wenn ich könnte, ich würde das ändern.

Da gibt es in Finnland in Lappeenranta ein Café, das Café Marjuska. Das Café ist ein Traum - mein Traum. Solltet Ihr nach Lappeenranta kommen, müsst Ihr unbedingt dieses Café besuchen. Bei Interesse melden, ich weiss mehr darüber, ich war schon x-mal dort.

im Cafè Marjuska

Ich würde ein nostalgisches Café eröffnen. Am besten würde sich dazu eine Villa mit einem schönen verwunschenen Garten eignen. Das Café würde ich wie ein grosses Wohnzimmer einrichten. Alte Möbel und Kunst an den Wänden, das müsste schon sein. Ja, verschiedene Sitzgruppen - wie alte Sofas mit alten Sesseln, runde, ovale und eckige Tische mit bequemen Stühlen - hauptsache schön alt. Kronleuchter und Stehleuchten lassen den Raum im romantischen Licht erscheinen.

In den antiken Schränken und Vitrinen stehen altes Porzellan und alte Gläser. Natürlich dürfen Spitzendeckchen nicht fehlen. Wir benutzen auch altes Porzellan. Ich mag nämlich nicht das Einheitsgeschirr in den Cafés. Hinter schönen Paravants würde ich ein Eckerl einrichten, wo man in aller Ruhe sich im "Bloggerwunderland" austoben kann.

Strickt man heute in einem Café, wird man schon komisch angeschaut. Bei mir wäre das nicht so, da ist handarbeiten erwünscht. Ein grosses Regal mit alten und guten Büchern findet auch seinen Platz. Ein schönes altes Buch bei einer guten Tasse Kaffee, das hat doch was? Mein Café müsste auch eine grosse Terrasse für die schönen Tage haben. Eingerahmt von Rosen, Lavendel und co. Selbstverständlich gibt es nur frischen, selbstgebackenen Kuchen und Torten nach alten Rezepten. Dazu gibt es Kaffee entweder gebrüht oder aus dem modernen Kaffeeautomaten, ganz so wie es der anspruchsvolle Gast wünscht. Ein Samowar steht auch bereit, für die Teetrinker.Hinter der Theke steht eine Kaffeekocherin, die in Österreich ausgebildet wurde - wegen des guten Kaffees. In der Backstube - da wüsste ich schon jemanden - steht eine Bäckerin, die aus Leidenschaft ihrer Aufgabe nachgeht. Natürlich bräuchte ich auch eine Kraft, der sich um die Geschirrreinigung kümmert. Schliesslich kann man altes Porzellan nicht einfach in der Spülmaschine waschen. Und die Bedienungen, die bekämen von mir eine nostalgische "Arbeitskleidung". Da hätte ich schon meine Ideen.
Die Toiletten, die wären ein Traum. Ganz romantisch und nostalgisch würde ich sie gestalten. Natürlich sind die Sanitäranlagen auf dem neuesten Stand - keiner muss aufs Plumpsklo.
In einem grossen Nebenraum würde ich einen Laden einrichten, in dem nur schöne Dinge verkauft werden. In dem Laden werden auch Ausstellungen stattfinden und die Handarbeiten und Basteleien unserer Gäste würden hier auch verkauft werden.
Und an Heiligabend - wenn das Café Ruhetag hat, würde ich alle alten, einsamen Leute, die ich ausfindig machen kann, zur Bescherung einladen. Es gibt so viele einsame Leute, die keine Kinder haben, oder einfach von ihren Kindern "verlassen" wurden.
Im Sommer gäbe es mal einen Kindertag. Dazu würden wir ein Zelt, ein altes Karusell und ein Kasperltheater aufbauen. Die Kinder sind ja schliesslich die Gäste der Zukunft. Und an die Zukunft muss man als Geschäftsfrau schon auch denken.
Ja, um dies alles zu verwirklichen, bräuchte man Personal. Ich komme aus der Betriebswirtschaft - ich würde organisieren und für die Gäste dasein. Natürlich dürfte das wichtigste nicht fehlen - ein grosszügiger Geldgeber!
Zu guter Letzt bräuchte das Café ja auch einen Namen. Ich würde es "Heidi´s kleines Paradies" nennen. Schliesslich ist mein Café das wahre Paradies. Ein schönes Schild und eine schöne "Kaffeekarte" würde ich selbst gestalten, so in der Art, wie es auf dem folgenden Foto. Nur, die nackte Schönheit würde ich unter einem Hauch von Organza verhüllen.

Das Bild habe ich bei E-bay ersteigert. Es ist die Speisekarte aus einem ehemaligen Restaurant.

Aber wie gesagt, es ist nur ein Traum - mein Traum! Was wäre das Leben ohne Traum!

So, nun zur Realität:
Ich war letzte Woche im Café. Dort gehe ich immer hin, wenn ich mich mit meiner Diana zum shoppen verabrede oder wenn ich mal das Bedürfnis habe, wieder mal was neues aus dem Ort zu erfahren.
Bei besagtem Besuch sassen drei ältere Damen am Nebentisch, die sich übers Stricken unterhielten. Und wenn ich in der Richtung was höre, bekomme ich ganz lange Ohren. Es ging um Hausschuhe, die man auch in der schlechten Zeit selbst strickte. Ich bat um "Aufklärung". So ganz kapierte ich nicht, was sie mir (jede anders) erzählten. Eine der Damen brachte mir am nächsten Tag ein Muster mit.

Das Muster für Omas Hausschuhe

Ich habe die "Puschen" nachgestrickt, und das ist das Ergebnis! Zum Nachstricken (sehr leicht)ist die Anleitung wieder in meiner Schublade versteckt.


Schöne Träume wünscht Euch allen

heidi

Kommentare:

  1. Hallo Heidi ,sollte dein Traum in Erfüllung gehen,das verspreche ich dir mit meinem Besuch kannst du rechnen.Alles Liebe,Elke.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Heidi!
    Dein Traum könnte auch mein Traum werden. Und sollte Dein Traum in Erfüllung gehen würde ich sofort bei Dir anfangen egal als was. In so einem Traumcafe würde jede Tätigkeit riesien Spaß machen.
    Liebe Grüße
    Lidia

    AntwortenLöschen
  3. Einmal mehr bedauerlich, dass wir weit weg von Dir wohnen, ich wäre gern Dein Gast.
    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  4. Das mit dem nostalgischen Kaffeehaus ist ein wunderschöner Traum, und die Bilder von deinem finnischen Kaffehaus sind wunderschön.

    Was die Hausschuhe betrifft: meine Schwiegermutter strickte "Babypatscherln" die ähnlich aussahen und wenn ein Kind geboren wurde, war das ihr Geschenk.

    Liebe Grüße aus Wien, der Stadt der Kaffeehäuser

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    da würde ich auch gerne täglich meinen Kaffee und Torte zu mir nehmen. Ich würde dann jeden Tag etwas anderes machen. Mal stricken, mal häkeln, mal sticken, mal lesen und mal auch einfach nur genießen. Es war so schön, Deinen heutigen Post zu lesen und solche Hausschuhe stricke ich mir auch! Alles Liebe *Kerstin*

    AntwortenLöschen
  6. Du hast einen schönen Traum. Da würde ich bestimmt regelmäßig in dein Cafe´kommen.
    Ich habe auch einen Traum. Wer weiß, vielleicht kann ich ja irgendwann einmal verwirklichen. Und wenn nicht, ist es auch nicht so schlimm, es ist doch schön Träume zu haben.
    Bianca

    AntwortenLöschen
  7. Ach wie ist das schön! Ein Nostalgie Café von Heidi mit so vielen wunderbaren Ideen. Hast du meine geheimsten Wünsche gespürt? Wie gerne würde ich mithelfen, aber ich bin, glaube ich, in Handarbeiten nicht so ganz begabt, zum Kaffeekochen würde ich gerne kommen. Du hättest ja gerne jemanden aus Österreich? Danke für die Anleitung der Hauspatschen. Ich habe gerade welche gehäkelt und werde die gestrickten auch mal probieren. Es wird ja wieder alles modern. Bettjäckchen, Bettpatschen, Dreieckstücher, Cape, Muff - alles wird wieder entdeckt. Ich liebe es! Danke für deine wunderschönen Gedanken und liebe Grüße aus Österreich von Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heide,
    was für ein schöner Traum und das Cafe ist der Hammer.
    Deine Realität gefällt mir aber auch sehr.
    Super diese gestrickten Hausschuhe.
    Genau das richtige für meine eiskalten Füße.

    Ganz liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidi,

    Du hast Dienen Traum so schön beschrieben, ich sah mich schon in Deinem Cafe sitzen sehe. Ich wäre bestimmt Stammgast und glaube mir, das Cafe wäre die Goldgrube!!!
    Ich war schon einmal in solch einem ähnlichen Cafe mit Röschentischdecken, alten Sofas und Sammelgeschirr. Das war der Traum!!! Leider ist es etwas weiter von uns weg, daher träume ich noch davon anstatt dort öfter einzukehren.

    Liebe Grüße von Elvira

    AntwortenLöschen
  10. Oh liebe Heidi, DIESEN Traum teile ich mit Dir!Und meine Freundin ist Finnin. Ich werde sie gleich befragen. Wir haben schon so oft über ein schönes Cafe hier gesprochen. Leider ist dieses ganze Dorf mehr als 0815. Wir säßen wahrscheinlich ganz allein dort jeden Tag. Irgendwie möchte ich auch Publikum, dass dieses Ambiente dann auch zu schätzen weiß... ;-)
    Dein Puschenrezept werde ich mir gleich mal raussuchen. Ich habe ja noch 3 Damen zu erfreuen. Vielleicht mit Puschen? ;-)
    Ganz liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Heidi,
    Deinen Traum von einem gemütlichen Cafe kann ich nur zu gut verstehen.Ich bin sicher, dass man in Deinem Cafe auch immer kreative ältere Damen treffen könnte, von denen man viel lernen kann.
    Dein "Puschenrezept" werde ich mir erst einmal "unter den Nagel reißen", denn ich gehöre zu den Sammlern :o))

    GlG jane

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Heidi! Per Zufall habe ich Deinen Blog gefunden & bewundert, wow so schön! Ist Dein kleines Paradies oben rechts Dein Sommerhäuschen? ..so schön einladend für ein Power Nap..ich möchte auch schon lange ein Gartenhäuschen, wenn möglich natürlich weiss mit Fenstersprossen :) Irgendeinmal wird sich mein Traum erfüllen ! Hast Du noch mehrere Fotos über Dein Sommerhaus ? Ich würde sooo gerne welche bewundern..dann auf bald!
    Herzlichst, Lisa Libelle

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidi
    Ein wundervoller Traum! Ich würde dich in deinem Café ganz oft besuchen kommen und stundenlang in dieser traumhaften nostalgischen Atmosphäre sitzen bleiben...
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Mama,

    ein schöner Traum. Du weißt ja, wenn man fest daran glaubt, werden sie Wirklichkeit.

    Liebe Grüße

    Diana

    AntwortenLöschen
  15. Ja, diese Träume... es ist lustig, mir gehts ganz ähnlich -> ne kleine Teestube mit integrierter Galerie und alle Deko etc, die herumsteht, kann erworben werden...
    Nur nicht das Träumen verlieren!!! Herzliche Grüße, maren

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Heidi, ja müssen wir denn nach Finnland fahren um in ein gemütliches Cafe zu gehen ???? Die Fotos sehen wirklich total gemütlich aus. Da würde ich auch sofort einkehren. Ja, ja Träume hat wohl jeder :0)..ich auch!! Leider können viele nicht in Erfüllung gehen. Eigentlich schade. Aber was wäre das Leben ohne Träume???
    Ganz liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  17. Hallo! Ich libe die kleine Hausschuhen! Sehr hübsch mit die Blumen...
    Entschuldigung- mein Deutch ist nicht sehr gut... :D I´m laughing here, because it is about 25 years since i took lessons in your language in school.

    Thank you for visiting my blog!
    kamomilla

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Heidi, wundervoll Dein Traum - aber leider holt einen die Realität meist ein, dann geht's um Kosten/Nutzen, Bilanzen, Businessplan,... und wahrscheinlich noch grausigeren Vokabeln, die einem den letzten Nerv rauben. Wenn wir mit den Kindern zusammensitzen, denken wir auch häufig über 'unser' Café nach und was es da gäbe und was ganz sicher nicht. Auf jeden Fall Käsekuchen - unbedingt Käsekuchen ;-)) Lieber Gruß Birgit

    AntwortenLöschen
  19. Nu bin ich zum ersten Mal auf Deinem Blog und fühle mich schon wie zu Hause....wir haben auch keine schönen Cafés hier und Deinen Traum könnte ich mit Dir gemeinsam träumen....
    Diese Strickschühchen habe ich früher für meine Kinder gestrickt..(auch aus dem Haus!!!)..sie sind so einfach zu stricken aber soo schööön....getöpfert habe ich auch...leider gibt es bei uns auch keine Möglichkeit mehr, etwas brennen zu lassen...und eine alte Kaffeemühle werde ich demnächst auch bekommen, da wir das Haus meiner Eltern auflösen und mein Vater hat alte Kaffeemühlen, Bügeleisen, Butterfässer...etc...gesammelt.
    Würde mich auf einen Besuch von Dir auf meinem Blog freuen!
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  20. Thank`s for your nice comment on my blog.

    You have a lovely blog. Hug from Shabby Charm in Norway

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Heidi,

    vielen Dank für Deinen netten Eintrag bei mir.
    Dein Traum Kaffee hört sich wunderschön an. Ich denke es gibt wenig vergleichbares, obwohl es so viele Anhänger finden würde. Man fragt sich warum gibt es davon so wenig, ich glaube weil so viele nur davon träumen es zu tun.
    Manchmal werden aber auch Träume war.

    Eine schöne Woche noch und viele liebe Grüsse Melontha

    AntwortenLöschen
  22. Schade das es nur ein Traum ist. Ich würde gerne Dein Gast sein.(warscheinlich Dauergast)
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  23. Heidi, ein Tierarzt???? :-))))))))

    Vielen Dank für Deine Kommentare. Ich freu mich immer so sehr darüber!

    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Heidi,
    komme erst heute dazu Deinen netten Kommentar zu beantworten.
    Auch ich liebe über alles Gäste, die mich besuchen und da kann ich meine Freuden teilen - dies ist wunderbar!!
    Ja, wir haben tatsächlich Gemeinsamkeiten und da fühlt man sich automatisch sooo Seelenverwandt! Auch bei mir ist das Schlafzimmer, das Ankleidezimmer, meine Beautyoase und die Küche in weiss gehalten. Das Wohnzimmer ist ein mix zwischen Weiss- & Grautönen, antike Möbel in braunes Holz gemixt mit Design Möbel..wirkt jedenfalls entspannend und sagen man spürt "das gewisse etwas"..Mein Nähzimmer, bzw. das "Atelier" meines Mannes & mir werden wir in den nächsten Wochen umbauen..wird alles ein bisschen weiss..landhaus und gemütlich werden! Sobald es fertig sein wird, werde ich es Euch zeigen!!! Ich freue mich schon jetzt darauf..
    Auf Deinen Bericht & Bilder über das Gartenhäuschen freue ich mich auch sehr...das Gartenhäuschen ist eins von meinen nächsten Projekten...Träumchen! Also..dann auf bald Heidi und übrigens ich werde Dich auch grad verlinken - Du bist auch sympatisch :o)
    Herzlichst, Lisa Libelle

    18. Februar 2009 12:13

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Heidi,
    danke für Deinen netten Kommentar....wollte Dir eigentlich eine Email schicken, konnte aber keine Adresse entdecken. ich bin im Übrigen auch ein Provence-Fan!!!
    Am meisten mag ich die Küche dort.....unglaublich gut....ich kenne Aix-en-Provence...die Camargue....Avignon....die Cote d Àzur und vieles mehr.....hach, ich meine, ich könnte es riechen...eine einzigartige Gegend !!!
    Werde Dich dann auch mal verlinken und regelmäßig zu Besuch kommen und wenn ich im Lotto gewinne...*lachganzlaut*.....machen wir ein Café auf!!!! Und vielleicht noch eine ganz klitzekleines Bistro in der Provence....mit 2 Tischen...einen für uns und einen für evt. Gäste....*lach*....und einem kleinen aber feinen Weinkeller...schwelg....
    Bis dahin
    liebste Herzblattgrüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Heidi, ich bin dabei....ich spüle auch (Kuchenbacken kann ich nicht so gut...aber kochen, wir könnten Snacks anbieten...kicher....Ehrlichgesagt träume ich von was ähnlichem, allerdings wäre meine Freundin noch mit im Boot, so ne Floristin könnte man bestimmt noch gebrauchen, die macht die nette Blumendeko und.....träumen ist schön, was wäre das Leben ohne Träume und manches davon wird ja auch wahr!
    Lg
    Beate

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Heidi.
    Das ist ein wunderbarer Traum. So das ich beim Lesen am liebsten gerufen hätte" Halt,Halt ich will auch dahin..."
    Warte auf deine Einladung zur Eröffnung und freue mich auf neues von dir.
    Ganz liebe Grüße
    Lucia

    AntwortenLöschen
  28. liebe heidi, das ist nicht nur ein schöner Traum, du hast ihn auch so wunderschön aufgeschrieben... sammle doch mal ein paar jahre tolle café-fotos, antike café-speisekarten, spitzen etc, schreibe weiter an diesem traum und mach ein schönes traum-buch draus, sowas wie "willkommen im traum-café". vielleicht mit besonderen rezepten, die du von ferundinnen sammelst. sowas kann man heutzutage recht einfach selbst bewerkstelligen, also ohne verlag. wenn du dabei hilfe benötigst, helfe ich dir als grafikerin und handarbeit-fan. liebe grüße aus irland eliane

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Kompagnon...(gibt es nur männlich...mal wieder typisch).....ist gebongt!!!Habe meiner Herzblatthälfte von unseren Plänen erzählt...(ich spiele nämlich nie Lotto...)und um den Gewinn gebeten....wir kennen uns jetzt seit 38 Jahren und seitdem, glaube ich, spielt er Lotto und ist immer noch fest davon überzeugt, eines Tages zu gewinnen....ich finde, es wird Zeit...:-))
    Werde Dich jetzt auch verlinken.
    Schön, Dich gefunden zu haben!!!
    Liebste Herzblattgrüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Heidi,
    Ein schöner Traum!
    Und wer weiß?
    Villeicht wird er bald wahr? Wenn es soweit ist, möchte ich auf jeden Fall Bescheid bekommen! :-)
    Ich hab mich schon in Deinem "theoretischen" Cafe`
    so wohlgefühlt, wie ist es dann erst in einm richtigen?
    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
  31. Oh, leider ist mein Kommentar weg!

    Halt fest an deinem Traum Heidi, dann wird er vielleicht noch Wirklichkeit!
    Das Cafe sieht ja traumhaft aus, kann gut verstehen, dass du dort gerne zu Gast bist.

    Solche Hausschuhe hatte ich schon an den Füßen, hat meine Oma immer gestrickt...

    Alles liebe und schöne Träume
    wünscht
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  32. liebe Heidi, ähnliche Gedanken und Ideen - das kenne ich, die Lust am Backen (vererbtes Back-Gen) - träumen darf auch ich - ab und zu.
    Und deine Kaffeehauspuschen - vielen Dank: meine Freundlin hatte genau solche und leider einen verloren. Sie strickt nicht, ich habe den übrig gebliebenen hier liegen und mir schon mal überlegt, ob ich ihr nicht ein Paar zum Geburtstag stricken sollte. Dank deiner Anleitung geht das nun ganz fix.
    lieben Gruß von Friederike
    und: dein Kommentar ging nicht verloren, ich hatte ihn noch nicht freigeschaltet, da ich eben erst an den PC kam ...

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Heidi,
    Dein Traum könnte auch mein Traum sein... manchmal denke ich, dass ich nur 200 Jahre später geboren bin...!!
    Nostalgische Grüsse aus Lugano, Claudia

    AntwortenLöschen
  34. Hallo Heidi,
    vielen lieben Dank für deinen Besuch auf meinem Blog!
    Viele liebe Grüße von Island nach Bayern,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  35. Was für ein schöner Traum!!!
    Ich kann es mir genau vorstellen!
    Dafür würde ich auch mal nach Bayern fahren (welche Ecke?). Ist ja nicht sooo weit.
    Bei uns hat so ein ähnliches Cafe vor einem guten Jahr aufgemacht. Es ist immer voll.

    Weiterhin schöne Träume wünscht dir
    Biene

    PS: gib bescheid, wenn die Eröffnung ansteht!

    AntwortenLöschen
  36. In Deinem Cafe wäre ich Stammgast. Leider gibt es solche Cafes sehr selten, in meiner Gegend wüßte ich gar keins. Schade.
    LG Bella

    AntwortenLöschen
  37. Ein wunderschöner Traum, liebe Heidi, den ich absolut nachempfinden kann. Und zwar alles darin. Am allerschönsten finde ich Deine Idee mit dem Heiligabend. Ich darf gar nicht daran denken, wie viele alte Menschen an diesem Abend allein zu Hause oder im Heim sitzen, OBWOHL sie noch Kinder und Enkel haben.
    Liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  38. Hallo Heidi,

    danke für Deinen Besuch bei mir. Ich bin ja noch sehr neu in diesem Feld und freue mich über jeden, der meine Seiten ansieht.

    Du bist ja eine ganz fleißige "Bloggerin". Toll!
    Ich wäre auch Stammgast in diesem Café, das ist klar.

    Grüße von
    Petra

    AntwortenLöschen
  39. It's good to have dreams! Right now I dream of a long and warm summer, it has been a snowy winter in Norway. I wish that all your dreams come true, Heidi.
    Liebe grusse, Heidi.

    AntwortenLöschen
  40. Hallo Heidi,
    da haben wir aber einen ähnlichen Traum. Mein Traum war es auch schon seit einigen Jahren, ein Antik-Cafe zu eröffnen, wird aber weiterhin ein Traum bleiben. Aber träumen darf man ja, was wäre das Leben, wenn wir keine Träume mehr hätten und alles kaufen könnten? Nein das möchte ich nichts um der Welt tauschen.
    Fang doch schon mal in deinem kleinen Gartenhäuschen an! Danach baut an…. Ich komm dann auch mal zum Cafe:-)

    Deine selbstgestrickten Hausschuhe sind echt cool! Die könnte ich bei dieser Kälte hier auch gebrauchen!
    Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    *Petra*

    AntwortenLöschen
  41. Liebe Heidi,

    jetzt habe ich genüsslich von Deinem Traum gelesen und wohlig geseufzt, als ich damit fertig war. Wie schön, dieser Traum! Ich wünsche Dir, dass er wahr wird.

    Mit Deinen selbstgestricktgen Puschen hast Du mich an die in meiner Kindheit erinnert, die meine Großmutter immer für mich strickte. Nun werde ich es auch mal wieder tun.

    Träume weiter, damit Dein Traum seiner Erfüllung entgegen geht!

    Herzliche Grüße,
    Rosefairy

    AntwortenLöschen