Montag, 5. Oktober 2009

Einen schönen guten Abend, liebe Mädels!

Als ich heute morgen aus den Federn kroch, dachte ich noch nicht, dass ein lang gehegter Wunsch an diesem Sonntag in Erfüllung gehen würde. Nach dem Frühstück klingelte das Telefon, Ferl (Ferdinand) lud uns zu einer Kutschfahrt ein. Habt` Ihr nicht meinen Freudenschrei gehört?
Ferl ist ein guter Freund der Familie und ein "Pfundskerl"! Valentin und Zorro sind seine beiden "Jungs"!

Mein Mann fährt öfters als zweiter Mann bei größeren Kutschfahrten mit. Erst gestern waren die beiden acht Stunden unterwegs. Die Karotten für die Pferde wurden bei einem Bauern geholt und ein guter Freund (er ist Starfriseur) wurde auch noch besucht. 52 Kilometer sind die Pferde gelaufen. Und heute durfte ich auch mal mitfahren!

Die Umgebung meines Heimatortes ist hügelig. Zorro und Valentin hatten also ganz schön zu ziehen. Wir waren immerhin vier Personen.
Unterwegs passierten wir so manches Wegkreuz. Sie stehen meist am Dorfrand.



Es sind schmucke Bauerndörfer, durch die wir fuhren. Hier darf noch der Hahn auf dem Mist krähen und die Schweine haben im Garten ihren Auslauf. Glückliche Tiere!!!!

Von Ferl habe ich gelernt, dass Schweine gerne Eicheln fressen. Und die gab es massenhaft am Straßenrand unter den Eichenbäumen.

Auch für Menschen fanden wir "Futter"! Fährt man mit der Kutsche durch die Dörfer, wird man ständig von den Bauern angesprochen. Einer von den Bauern hat uns erlaubt Walnüsse einzusammeln. Aus Ermangelung eines geeigneten Transportmittels haben wir einfach meine Mütze gefüllt.
Die schönen Bauerngärten faszinieren mich immer wieder aufs neue. In der Nachbarschaft von Blumen gedeihen Kräuter und Gemüse ganz besonders gut. Oft findet man noch alte, schon vergessene Sorten von Gemüse und Sommerblumen. Hie und da gibt es eine Streuobstwiese. Das Obst sieht nicht aus wie im Supermarkt, hochglanzpoliert und ohne Macken. Dafür schmeckt dieses Obst um so besser.


Unsere "Reise" führte auch durch den Wald. Links und rechts des Weges kann man außer Bäumen noch viel entdecken. Leider gibt es in diesem Jahr bei uns in der Umgebung keine Pilze (nicht einmal die giftigen), weil es seit langer Zeit nicht mehr geregnet hat. Die Erde ist ausgetrocknet. Bläst der Wind über die abgeernteten Flächen, entstehen Staubwolken.

Angekommen auf einem Reiterhof in der Umgebung wurden erst einmal die Zorro und Valentin versorgt.
Die Beiden wurden in ein windstilles Eckchen "abgestellt" und bekamen Decken auf den Rücken. Auf der Terrasse des zum Reiterhof gehörenden Gasthofs fanden wir ein sonniges Plätzchen.
Nach dem Mittagessen ging es wieder zurück. Bei Ferl auf dem Hof gab es noch Kaffee und Kuchen. Ich hatte meinen Picknickkorb gefüllt. In sehr rustikaler Umgebung (vor den Boxen von Zorro und Valentin) tranken wir aus Tassen mit Goldrand und Blümchen unseren Kaffee. Leider habe ich vergessen ein Foto zu machen - was mich selbst auch sehr ärgert.
Es war ein traumhafter Oktobertag. Nun bin ich sehr, sehr müde - das macht wohl die frische Herbstluft. Ganz bestimmt werde ich heute gut schlafen und morgen ganz ausgeruht sein. Sollte es morgen mit dem Stricken des FiF losgehen - ich bin bereit.
So, nun wünsche ich Euch allen einen schönen Sonntagabend und a guads nächtle.
heidi

Kommentare:

  1. Hallo Heidi, da hattest Du ja einen tollen Sonntag. Bei so schönem Wetter genau das Richtige.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,

    ich sag es ja immer: in Bayern ist die Welt noch in Ordnung ;-) Ich habe eine sehr gute Freundin, die in Bruckmühl lebt (bei München). Da ist es auch so nett. Toller Tag! Wie im Märchen! Klasse.
    Ich wünsche Dir eine schöne Herbstwoche!
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,
    soooo ein schöner Ausflug. Ich danke dir für die schönen Fotos. Man hat das Gefühl dabei zu sein. Ich hörte das Klappern der Pferdehufe, habe das Schaukeln der Kutsche wahrgenommen, ich habe die wärmenden Sonnenstrahlen und die würzige Landluft genossen. Ein Post zum Träumen!

    Wünsche dir einen guten Start in die Woche und sende liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Heidi,
    das war ja ein toller Ausflug. Das kann ich gut verstehen, dass du da jede Minute genossen hast. Für so eine Kutschfahrt wäre ich auch jederzeit zu haben! :-)
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  5. liebe Heidi, welch wunderbares Idyll !!! liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Das war ja eine richtige Landpartie...ja du hast recht, auf dem Land zu leben ist einfach schön. Die Natur ist um diese Jahreszeit sowie so umwerfend schön...die Leute haben immer ein Lächeln auf den Lippen ( weil entspannter ? ) und im Herbst fällt immer wieder mal das eine oder andere Obst in die mitgebrachten Körbe. Landleben ist schön !!!
    LG
    Rita

    AntwortenLöschen
  7. Das war ja ein toller Ausflug...ich glaube, da wäre ich auch gerne mal mitgefahren. Bin noch nie mit einer Kutsche gefahren....alles ist so gemächlich ....Der zum Reiterhof gehörende Gasthof sieht ja richtig gut aus....Sei froh, dass Du nicht hier in der Gegend wohnst, wir hatten gestern den ganzen Tag Regen.
    Liebe Herzblattgrüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  8. che posto meraviglioso questo maneggio!
    buona giornata
    Mary

    AntwortenLöschen
  9. Ganz, ganz toller Ausflug. Das könnte mir auch gefallen. Ich mag es durch diese ländlichen Gegenden zu fahren. Zum Glück wohnen wir in einer ähnlichen Gegend. Beim Einkaufen begegne ich auch so glücklichen Schweinen, ausser den glücklichen Kühen natürlich und Walnüsse rieselt es hier gerade auch zur Genüge,die sind lecker und gesund.

    Liebe Grüsse Melontha

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidi,

    ich habe mir Deine Kissen-Strickanleitung ausgedruckt und nehme sie mit auf meine Reise.
    Falls ich mal ein Problem habe, melde ich mich unterwegs bei Dir. Freu mich schon aufs Stricken.
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Liebe Heidi


    schau mal auf meinen blog...ich habe da was für dich!

    lg Ati

    AntwortenLöschen