Dienstag, 19. Juli 2016

Diwaja - Objekt meiner Begierde


Nach einer längeren Blogpause ist es nun an der Zeit mich mal wieder zu melden. Mir geht es sehr gut und ich hoffe euch Blogmädels auch!
In den vergangenen Jahren war ich hauptsächlich mit einem langen "Spaten" auf der Suche nach meinen Ahnen. Man muss ja schließlich wissen, woher man kommt.  Dabei war ich mal auf einem großen Irrweg, der nur durch Zufall ans Tageslicht kam. Manchmal kam ich mir vor wie eine Detektivin. 19.170 Personen ausfindig zu machen, das dauert halt mal seine Zeit. Gelegentlich werde ich davon berichten.
Unser Kätzchen Gima gibt es seit fast zwei Jahren auch nicht mehr, nun haben wir ein Paulinchen. Wie es dazu kam .... ein andermal berichte ich.
Zeit für Handarbeiten habe ich immer gefunden. Seit letztem Jahr hat sich diesbezüglich auch einiges getan. Dank einer fleißigen Strickfreundin aus unserem Ort kann ich nun "Raglan von oben, Pullover und Jacken ohne Naht und vor allem - ich kenne jetzt das Wollparadies "Rohrspatz & Wollmeise" Ein ganz wichtiger Treffpunkt für Stricksüchtige. Es strickt sich so schön auf der roten Couch zwischen den vielen farbigen Wollsträngen und dem "bunten" Strickvölkchen. Tipps, Anregungen und Farbberatung gibt es gratis dazu. Für mich jedesmal ein ganz besonders schöner Tag.
Vor ein paar Wochen zeigte mir Waltraud - eine dieser Strickfreundinnen - ein Foto ihres neuen Projektes - des Cardigan Diwaja. Schon lange haben wir gewartet, nun war Diwaja endlich geboren. Das Projekt meiner Begierde!!! Sofort musste natürlich die passende Wolle her ....!



Seht nur, hier kann man noch viele schöne Fotos dieser tollen Jacke ansehen und vor allem, man kann hier die Anleitung kaufen. Die Fotos sind von keinem Profi, sondern von einer Strickerin mit ihrem Handy entstanden. Sie hat ein Händchen für schöne Aufnahmen und den richtigen Blick, die "Models" und Modelle in Szene zu setzen, nicht wahr?

Waltraud, hat eine Anleitung geschrieben, die ist sowas von gut erklärt und ausführlich.Ich behaupte sogar, danach können auch weniger geübte Strickerinnen eine perfekte Jacke stricken. Während des Strickens werde ich an einer "unsichtbaren Hand" Schritt für Schritt durchs "Strickrezept" geführt.

Heiwaja stricke ich aus Rohrspatz und Wollmeise DK in Himbeere, Maus jung und Maus alt. Nadelstärke 3,75 und 3,25 für Blende


Angefangen habe ich mit der Jacke vor 10 Tagen. Und weil ich Heidi bin, heißt meine Jacke Heiwaja. Neugierig? Ihr könnt bei Ravelry meine Fortschritte verfolgen. 


Natürlich habe ich einige Projekte in Arbeit. Eines ist für die Tasche - unterwegs will Frau ja auch stricken, egal ob beim morgendlichen Cafébesuch oder im Wartezimmer beim Arzt. Und da gibt es noch Leute, die sagen: "In der Öffentlichkeit strickt man nicht!"

Nix für unguad!!!

Herrliches Sommerwetter und viele schöne Strickmomente wünscht Euch allen

Heidi

Kommentare:

  1. Huhu!
    Wie schön, dass es dich noch gibt und es dir so gut geht!
    Man liest so gut deine Begeisterung für das Stricken! Das freut mich.
    Ich bin immer noch am seifeln und gehe damit auf Märkte. Mit dem Stricken habe ich nichts am Hut. Da mache ich nebenher lieber ein paar Plissee-Hänger aus Papier.
    So hat jeder seine Vorlieben und Stärken.
    Ich freue mich, bald noch mehr von dir zu lesen!

    Bis dahin liebe Grüße aus meinem Seifengarten,

    Biene

    AntwortenLöschen