Samstag, 29. Oktober 2016

Trauja-Anna und Anninna

Wie schon berichtet, durfte ich Teststricken. Trauja (wie Traumjacke) – entworfen von  Waltraud Dick. Die Anleitung gibt es hier! Und hier ist das Ergebnis!!!


Es wurde wieder eine wunderschöne, zeitlos elegante Jacke für den Herbst. Dazu ist sie auch noch sehr modisch. Ich wählte meine Lieblingsfarben. Zu DK Ebenholz durfte sich Gloire de Dijon gesellen. Handgefärbte Wolle von Rohrspatz und Wollmeise. Natürlich kann man jede andere Lieblingswolle verwenden. Soll sich Trauja sportlich präsentieren – dann ist es auch kein Problem. Die Wolle machts. Waltraud, an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für das Vertrauen, welches du in meine Strickerei gesetzt hast. Es ist aber auch nicht schwer, denn die Anleitung ist so ausführlich bebildert und beschrieben, dass eigentlich nichts schiefgehen kann. Die gesamte Jacke incl. Zierblende besteht nur aus linken und rechten Maschen. Seeehr zu empfehlen!



Trauja hat mich inspiriert ein passendes Kleid zu entwerfen. Es sollte schlicht von Schnitt und Muster her sein. In den 1975er Jahren hatte ich mal ein ähnliches Kleid in den Farben braun, natur und orange. Was lag da näher, als Ebenholz und Gloire de Dijon – und schon war Anninna geboren.Ich nahm dazu aber nicht DK wie bei Trauja, sondern die dünnere Pure. Und das ist das Ergebnis.




Ein wenig mutig bin ich schon, das Kleid ist Mini. Nachdem ich aber meine Figur monatelang erfolgreich (oder etwa nicht) optimiert hatte, musste es einfach sein. Ich trage das Ensemble sehr gerne. Aber ich habe ein Entscheidungsproblem. Diwaja mag ich auch ausführen. So muss halt mal auch das Los entscheiden. In Frankreich wurde Diwaja schon bewundert, als ich in Palavas in einem kleinen Café saß. Das ging runter wie Honig!!

Schöne Herbst-Stricktage wünscht Euch

heidi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen