Sonntag, 2. Januar 2011

Was hat Fürst Pückler mit der Romantik zum „Festhalten“ zu tun?


Hallo, Ihr Lieben!

Na, seid Ihr alle im Neuen Jahr gut angekommen? Ich wünsche Euch ganz viel Gesundheit, viel Glück und einen gut funktionierenden Schutzengel, der immer ein Auge auf Euch hält.

Im Sommer 2010 besuchten wir Park und Schloß von Bad Muskau.
Hermann Fürst von Pückler war nicht einfach nur Fürst – als Frauenheld, Verschwender, Reisender, Schriftsteller und vor allem als Gartenkünstler war er Anfang des 19. Jahrhunderts in aller Munde. Der Fürst inszenierte sich in Briefen und Tagebüchern.
Die Ausstellung „Pückler! Pückler? Einfach nicht zu fassen! ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Ich habe einen Liebesbrief à la Pückler an meinen Mann nach meinen Angaben mit dem Liebesbrief-o-mat „mixen“ lassen.
Dies ist das Ergebnis - richtig schön "schmalzig"!
Mit magischen Hör-Herzen lauschten wir Pücklers Liebesangelegenheiten. Eine spektakuläre Fahrt in der automatischen Kutsche führte uns durch die Pücklersche Traumwelt. Immer mit Spannung und Pückler(eis) im Bauch flanierten wir durch den großen Park auf der Suche nach romantischen Stimmungen. Dabei entstanden viele Fotos. Wir wanderten durch weitläufige Wiesen, dichte Wälder, vorbei an pittoresken Seen und Flüssen auf geschwungenen Wegen. Unzählige (Rhod)odendren und „(Lilo)dendren“ standen Spalier. Wer Lust auf mehr Bilder hat, hier gehts zum Tor.
"Lilodendron"
Auf einer der schönsten Brücken kam mir der Gedanke, diese Erlebnisse ganz besonders festzuhalten.Zum Weihnachtsfest bastelte ich für Diana einen Kalender mit den schönsten Erinnerungsfotos und nähte diese romantische Tasche mit dem Foto jener Brücke, auf welcher der zündende Gedanke entstand.

Diana ist seeehr neugierig und wollte immer wissen, was Sie denn zum Weihnachtsfest für ein Geschenk bekäme. Wir nannten es ein Bilderbuch zum Umhängen. Damit konnte sie nichts anfangen – was mein Glück war. Ja, diese Überraschung ist gelungen. Diese Tasche habe ich auch für mich genäht - allerdings mit einem anderen Foto drauf.
Was ich noch so verbrochen habe, in der nächsten Folge!
Liebe Grüße
heidi

Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    erst einmal liebe Grüße zum Jahreswechsel. Möge das neue Jahr dir und deinem Mann viele Reisen bei bester Gesundheit bescheren ...
    Die Tasche ist wirklich toll. Da hat sich deine Tochter sicher sehr gefreut ....
    Danke für deinen Besuch bei mir. Es war mir eine Freude!
    ♥lichst Gabriele

    AntwortenLöschen
  2. herzlichen Dank, liebe Heidi, für Deine lieben Worten zum Häkelkissen, ich freu mich immer sehr...schön, das Du wieder da bist...
    Die Tasche für Diana ist wunderschön romantisch und eine sehr gelungene Überraschung!!

    ich wünsche Dir 362 Tage mit ganz vielen kreativen Wohlfühlminuten... Gesundheit und Lebensfreude
    herzlichst Traudi aus dem Drosselgarten

    AntwortenLöschen
  3. oh, liebe heidi, wie wundervoll, dieses paradies steht auch noch auf meinem plan. der fürst war nämlich hier in unserem dorf glengarriff, 1828 um genau zu sein, auf seiner reise eine reiche engländerin zu finden (damals war irland ja noch englisch). er beschreibt das schloss, das sich in 2 km luftlinie von uns befindet, leider seit 40 jahren ein ruine. aber der schlosspark war wohl mal muskau-artig, man ahnt noch die pracht mit bächlein, felsen, den romantischsten küstenstreifen der region und immer noch zucht-rhododendren zwischen wild-rhododendren, die alles dornröschenmäßig überwuchern. der park gehört eine gruppe von reichen privatleuten, wir haben die erlaubnis, dort mit unseren gruppen zu wandern, was immer ein besonderes erlebnis ist. es wurde dort sogar für eine doku im saarländischen rundfunk gedreht. alles gute für das frische neue jahr! eliane

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass Du wieder da bist !

    GlG Jane

    AntwortenLöschen
  5. ihr wäret nicht die ersten, die mit wohnmobil hier in irland vorbeischauen! platz zum stellen haben wir jedenfalls. und wanderkurse mit führung auch ;-)

    AntwortenLöschen